Toni Völker
  • Gründungselfmitglied und Ehrenmitglied
  • Geboren am 31.12.1938
  • Position: Linksaußen

Toni Völker 1

Warst du als Linksaußen mehr der Torjäger oder der Vorbereiter?

Ich würde sagen so eine Art Mischung. Auf der linken Seite wechselte ich mich mit „Hidegkuti“(nach Nándor Hidegkuti, WM-Mittelstürmer von Ungarn 1954) Heinz Hellenthal, ab und lies mich öfter auf linker Läufer zurückfallen. So konnten wir optimal unsere Schnelligkeit ausspielen. Zwischen 5 und 10 Tore dürften es pro Saison gewesen sein. Doch in erster Linie waren wir die Vorbereiter für unseren Mittelstürmer und Vollstrecker Herbert Oberholz.

Hast du als Linksaußen richtig an der Außenlinie "geklebt"?

In der Regel schon, aber gerade bei Heimspielen war das schwierig, wenn ich auf der Golfplatzseite spielte. Hier war der Platz schon damals sehr nass und tief. Mit diesen Umständen hatten vor allem "Hitegkuti" und ich zu kämpfen. Wir haben dreimal versucht die Quelle trockenzulegen. Das Rohr, das durch den Platz verläuft und vor ein paar Jahren erneuert wurde, haben wir gelegt. Zu Beginn der 60er-Jahre war es noch ein Graben, der quer über den Platz lief und mit Reisig-Ästen (Zweige) abgedeckt und mit einer dünnen Schicht an Erde versehen war.

Erinnerst du dich noch an deine aktive Zeit?

Na klar. Der Fußball-Sonntag war noch bis in die 70er Jahre bei uns ein Familienfest. Meine beiden Schwager Hans Kraus (Torwart der Gründungself und Robert Roßmeißl (ebenfalls aus der Gründungself) reisten am Sonntag bereits mit ihren Familien zum Mittagessen an. Wir hatten einen Zusammenhalt im Verein wie Pech und Schwefel und spielten vor allem im Altkreis Alzenau. Die Gegner waren Königshofen, Westerngrund, Sommerkahl, Eichenberg (hier gab es mal ein 0:12, aber nur einmal, dann nur noch Siege), Schneppenbach und Schöllkrippen etc.

Spieltest du auch mal auf einer anderen Position?

Ja, im Tor. Das Talent wurde uns in die Wiege gelegt. Mein Vater Karl Völker, der 1911 geboren war und den ich 1944 im Krieg verloren habe, war schon Torwart.

Anmerkung:
Das wollte sein Schwager Erich Szelenko (Torjäger der Meistermannschaft 1979) nicht glauben, da zog Toni ein Mannschaftsfoto aus dem Familienalbum.

Toni Völker 2

Hinten von links: Ludwig Völker, Anton Wenzel, Oskar Stein, Karl Fuchs, Josef Stein, Otto Steigerwald
Mitte von links: Anton Hartmann, Anton Wesner, Otto Völker
Vorne von links: Peter Hufgard, Karl Völker, Otto Geduldig

Mein Sohn Andreas (auch Torwart und Mitglied der Meistermannschaft 1983/84) und mein Enkel Tobias (auch Torwart und Mitglied der Aufstiegsmannschaft 2010) führten die Tradition fort.

Logo Facebook

< >
  • Bild 1
  • Bild 2
  • Bild 3
  • Bild 4
  • Bild 5
  • Bild 6
  • Bild 7
  • Bild 8
  • Bild 9
  • Bild 10
  • Bild 11
  • Bild 12
  • Bild 13
  • Bild 14
  • Bild 15
  • Bild 16

Logo Facebook

Copyright (c) FSV Feldkahl 1959 e.V.   |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung