17. Spieltag

FSV Feldkahl - FC Laudenbach 2:3 (1:0)

Letzten Sonntag war der FC Laudenbach bei uns am Heigenberg zu Gast. Man wusste von vorneherein, dass dies ein heißes und hart umkämpftes Duell werden würde und unsere Elf ging dementsprechend motiviert in diese Partie, zumal man für das Hinspiel noch einiges gut zu machen hatte. Unsere Mannen legten los wie die Feuerwehr und setzten den Gegner total unter Druck. Der FC wusste zu Beginn der Partie überhaupt nicht wie ihm geschah. Dann gleich eine unschöne Aktion im Laudenbacher Strafraum, als der FC-Libero den zuvor gestürzten Wolfgang Emmerich, im Auge des Schiedsrichters, am Boden attackierte. Sofort zeigte der Unparteiische auf den Punkt und bat den Übeltäter zur Seite, doch er verwarnte ihn nur mit Gelb. Den fälligen Strafstoß konnte Patrik Hock mit etwas Glück zum 1:0 verwandeln. Auch nach dem 1:0 ließen unsere Mannen hinten nichts anbrennen und stürmten munter weiter auf das Laudenbacher Tor. Leider wurde es in dieser Drangphase verpasst, den Sack rechtzeitig zu zumachen. Zu oft scheiterte man im Abschluss am Torhüter oder an den eigenen Nerven. Somit ging es mit einem mageren aber gerechten 1:0 in die Kabine.

Nach der Pause kam der FC besser ins Spiel und kam immer öfter gefährlich vor unser Tor. In der 56. Minute konnte der Laudenbacher Borgwadt mit einem Sonntagsschuss aus 16 Metern, zu unserem Entsetzen, zum 1:1 einnetzen. Doch unsere Elf zeigte sich nicht geschockt, setzte weiterhin alles auf Sieg. Man versuchte gleich nach dem Ausgleich den alten Spielstand wiederherzustellen, doch nach einer vergebenen Chance lief man nur 3 Minuten nach dem 1:1 in einen verheerenden Konter, den der FC durch ein unglückliches Eigentor zum Abschluss brachte. Aber bereits eine Minute später klingelte es erneut. Diesmal zu unseren Gunsten. Im Mittelfeld konnte unser Trainer in aussichtsreicher Position einen Freistoß herausholen, den er persönlich, mit voller Wut, dem Torhüter um die Ohren hämmerte. Nun hofften wieder alle auf einen Sieg. Doch die Realität sah anders aus. Niemand unserer Mannschaft war fähig den Ball ein drittes Mal über die Linie zu drücken. Das rächte sich. Kurz vor Schluss lief unser FSV in einen weiteren Konter und plötzlich stand der Laudenbacher Westermann frei vor unseren Schlussmann und musste nur noch einschieben. Zum erneuten Führungstreffer des FC kam noch dazu, dass beim Abschluss Pascal Völker vom Laudenbacher so unglücklich getroffen wurde, dass dieser mit Verdacht auf Schienbeinbruch ausgewechselt werden musste. Jegliche Bemühungen, sogar mit vier Spitzen und einem Feldspieler im Tor, doch noch einmal zum Erfolg zu kommen, gingen kläglich daneben. Somit war unser Schicksal am heutigen Tag besiegelt.

Autor: JuHa

FSV Feldkahl II - FC Laudenbach II 3:3 (0:1)

Im Vorspiel kam es zwischen dem FCL II und unserer Reserve zum Spitzenspiel dieser Klasse. Der Tabellenzweite aus Laudenbach war bei uns, dem derzeitigen 1., zu Gast und erhoffte sich bei einem Sieg selbst den Platz an der Sonne. Zu Beginn der Partie tastete man sich zunächst gegenseitig ab und hoffte durch einen Fehler des anderen zum Erfolg zu kommen. Doch auf beiden Seiten konnte man sich die ganze erste Hälfte keine entscheidende Chance zu einem Tor herausspielen. Erst als fast eine ganze Hälfte vergangen war, war es den Gästen überlassen, in der 44. Minute, nach einer schlechten Abwehraktion, mit 1:0 in Führung gehen.

Kurz nach der Pause konnte Michael Löffler seinen Fehler, der zum 1:0 führte, wieder gut machen, als er durch das komplette Mittelfeld unbedrängt durchmarschieren konnte und mit einem sehenswerten Weitschuss den Ausgleich wiederherstellte. Dann wieder lange Zeit gar nichts. Erst eine viertel Stunde vor Schluss das 2:1 Führungstor für unsere 2. Mannschaft. Nach einem langen Ball in den Strafraum, grätsche Thomas Roppert den Ball durch die Hosenträger des Torwarts hindurch und seine Elf zur Führung. Doch die Freude währte nicht lange. Nach einer Ecke des FCL, war niemand in der Lage den Ball aus der Gefahrenzone zu klären und plötzlich lag der Ball im Netz. Dann auch noch das 3:2 für den Gast. Nach einem Konter konnte man, nach einem schönen Heber über Jens Ritter hinweg, die Laudennbacher Führung nicht mehr verhindern. Unsere Elf kämpfte nach diesem Treffer noch einmal bis zur Erschöpfung und dies wurde zum Schluss auch noch belohnt. Quasi mit dem Schlusspfiff konnte sich Thomas Roppert am linken Strafraumeck noch einmal durchsetzen und konnte den Ball im langen Eck versenken. Ein gerechtes 3:3 Unentschieden.

Autor: JuHa

Logo Facebook

< >
  • Bild 1
  • Bild 2
  • Bild 3
  • Bild 4
  • Bild 5
  • Bild 6
  • Bild 7
  • Bild 8
  • Bild 9
  • Bild 10
  • Bild 11
  • Bild 12
  • Bild 13
  • Bild 14
  • Bild 15
  • Bild 16

Logo Facebook

Copyright (c) FSV Feldkahl 1959 e.V.   |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen
Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung