19. Spieltag

FSV Feldkahl - TuS Sommerkahl 2:2 (0:0)

Im ersten Spiel des neuen Jahres hatten unsere Gelb-Schwarzen den TuS Sommerkahl zu Gast. Man wollte mit einem Dreier gegen einen starken Gegner gleich unter Beweis stellen, dass der FSV reif für den Aufstieg ist. Doch am Ende sollte es wieder einmal nicht sein. Das Spiel begann verheißungsvoll. Gleich nach dem Anpfiff drängte unsere Elf auf den ersten Torerfolg, doch bis auf den ein oder anderen Torschuss unserer Angriffsreihen kamen kaum gefährliche Situationen zu Stande. Man hatte den Gegner phasenweise zwar gut im Griff, doch den Sommerkählern gelangen immer wieder gute Vorstöße, die dann vor unserem Gehäuse für Gefahr sorgten. Aber auch Sommerkahl konnte aus ihren Chancen keinen Nutzen schlagen. Bis kurz vor dem Wechsel plätscherte das Spiel so vor sich hin und man dachte es würde mit einem 0:0 in die Halbzeitpause gehen. Doch plötzlich zeigte Schiedsrichter Angermann, zum verwundern aller Anwesenden ohne sehenswerten Grund, für den FSV auf den Punkt. Stein war nach einem normalen Zweikampf in Strafraumnähe auf den Boden gegangen und der Referee nahm dies zum Anlass, auf Strafstoß zu entscheiden. Zum erstaunen der Feldkahler Fans schnappte sich Hock anschließend den Ball, um diesen zum 1:0 für den FSV zu versenken. Doch der starke Schlussmann der TuS, Pistner, ahnte die Ecke und konnte mit einer guten Parade den Rückstand für seine Mannschaft verhindern. Danach verlor der normale Zuschauer jeglichen Überblick. Hock, der versuchte den Ball nach dem Elfmeter per Nachschuss doch noch zu versenken, wurde von Pistner gestoßen und kam zu Fall. Der Trainer des FSV blieb liegen und es entstanden sofort tumultartige Zustände im Sommerkähler Strafraum. Nachdem der Schiedsrichter die Spieler weitgehend beruhigt hatte, stellte er zuerst Pistner und anschließend auch noch Hock wegen Unsportlichkeit von Platz.

So musste das Spiel in der 2. Hälfte mit 10 gegen 10 fortgesetzt werden. Nach dem Wechsel wollten es unsere Spieler unbedingt wissen und wollten sich nun für ihren Trainer zum Sieg kämpfen. Es dauerte nicht lange und bereits 5 Minuten nach Anpfiff des 2. Durchgangs war es dann soweit. Nach einem schön getretenen Freistoß von Grallert, an den der Ersatztorhüter der TuS niemals herangekommen konnte, ging unsere Elf endlich mit 1:0 in Führung. Der FSV machte weiter Druck und wollte nun auch seine Führung ausbauen. Doch Sommerkahl kam nach dem Führungstor wieder besser ins Spiel und konnte sich gute Chancen herausspielen. Nur eine viertel Stunde nach dem 1:0 dann die Ernüchterung für den FSV. Auf der linken Seite konnte nicht verhindert werden, dass der Ball in die Mitte hineingeschlagen wird und am langen Pfosten musste Stürmer den Ball zum Ausgleich per Kopf nur noch über die Linie drücken. Aber auch unsere Mannen gaben sich nach diesem Rückschlag nicht auf und wurden prompt im Gegenzug nach einer Ecke und anschließendem Gestocher im Strafraum mit dem 2:1 belohnt. Torschütze hierbei war Andreas Stein, der mit letzter Kraft den Ball ins Tor manövrierte. Der FSV verließ sich nun nur noch auf das Konterspiel und dazu kam auch noch, dass in der 70. Minute ein weiterer Sommerkähler das Feld verlassen musste. Man musste das Ergebnis jetzt nur noch verwalten. Sommerkahl drängte wiederum auf den Ausgleich. Irgendwie erinnerte die Situation an das Hinspiel vor einem halben Jahr. Doch diesmal hatte der FSV einige gute Chancen den Sack endgültig zu zumachen. Zum Feldkahler Elend scheiterte man immer wieder am gegnerischen Torhüter oder einfach an den eigenen Nerven. Diverse Konterchancen konnte man einfach nicht zum 3:1 verwerten und wie es so schön heißt im Fußball: „Das wird sich am Ende noch rächen.“ Und genau so kam es. In der allerletzen Spielminute konnte der Ball an der rechten Eckfahne einfach nicht entscheidend geklärt werden. Und mit einer Kopie des 1:1 konnte der TuS am Ende doch noch mit einem 2:2, durch P. Dorn, aus dem Spiel gehen.

Somit verpassten es unsere Mannen weiter an der Spitze dranzubleiben und müssen nun kommende Woche auf Patzer des Konkurrenten Glattbach, bei eigenem Sieg gegen Wiesen, hoffen.

Autor: JuHa

FSV Feldkahl II - TuS Sommerkahl II 5:1 (2:1)

Auch bei unserer 2. Mannschaft hingen die Trauben vor dem ersten Spiel im neuen Jahr sehr hoch. Mit einem Sieg konnte man die Tabellenführung verteidigen und sich etwas von der Konkurrenz absetzen. Das Hinspielergebnis vom Vorjahr sollte wieder erreicht werden, doch zu Beginn der Partie lief alles anders, als erwünscht. Sommerkahl konnte unerwartet mit 1:0 in Führung gehen und man stand auf einmal mit dem Kopf zur Wand. Alles was man sich hier vorgenommen hatte, war auf einmal über den Haufen geworfen. Doch mit der Erfahrung der „Alten“ und dem Spielwitz der jungen Wilden spielte sich unsere 2te schöne Chancen heraus und wurde durch Baumbach mit dem 1:1 Ausgleich belohnt. Auch das 2:1 ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Gestocher im Strafraum der TuS war es Lederer überlassen, als letzter an den Ball zu kommen und den FSV in Führung zu bringen.

Der sehr engagierte und aufopferungsvolle Roppert baute dann die Führung unserer 2. Garde auf 3:1 aus. Sommerkahl hatte in der ganze Partie vielleicht 2 gute Chancen, doch diese wurden am Ende gekonnt vom sicheren Schlussmann Hain unschädlich gemacht. Als die Partie ihrem Ende zuging, war es dann Steigerwald der mit dem ersten Doppelpack seiner Karriere den 5:1 Endstand festmachte.

Alles in allem ein sehr verdienter Erfolg für unsere Reserve, die sich somit weiterhin am Platz an der Sonne festsetzen kann. Nächste Woche im Spiel gegen Wiesen dann, wird wohl schon langsam die Vorentscheidung in Frage Meisterschaft fallen. Bei einem Heimerfolg unserer Mannen werden sie kaum noch zu stoppen sein.

Autor: JuHa

Logo Facebook

< >
  • Bild 1
  • Bild 2
  • Bild 3
  • Bild 4
  • Bild 5
  • Bild 6
  • Bild 7
  • Bild 8
  • Bild 9
  • Bild 10
  • Bild 11
  • Bild 12
  • Bild 13
  • Bild 14
  • Bild 15
  • Bild 16

Logo Facebook

Copyright (c) FSV Feldkahl 1959 e.V.   |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen
Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung