2. Relegationsspiel

FC Viktoria Kahl II - FSV Feldkahl 2:5 n.E. (1:1, 1:0)

Es gleicht einem Wunder, doch wir haben es wirklich geschafft. Der FSV Feldkahl hat sein eigenes Sommermärchen wahr gemacht und steigt nach einer brutal starken A-Klasse Saison in die Kreisklasse Aschaffenburg auf. Mit dem Sieg über die 2. Mannschaft des Landesligisten aus Kahl hat unsere Mannschaft Vereinsgeschichte geschrieben. Mit der aller ersten Aufstiegsrelegation klappte unserer Elf der ganz große Coup und den Sprung in die nächst höhere Klasse.

Doch so rosig sah die ganze Geschichte am Anfang gar nicht aus. Die Viktoria ging als haushoher Favorit in dieses alles entscheidende Spiel und machte von Anfang an Druck auf unser Gehäuse. Gleich in der ersten Minute hatten die Kahler durch einen Fernschuss eine sehr gute Chance und wir hatten Glück, dass wir nicht von Anfang an einem Rückstand hinterher laufen mussten. Man sah die deutliche Überlegenheit des Kreisklassisten klar und in der 10. Minute nutzen sie ihr Übergewicht zur bitteren 1:0 Führung. Mit einem Sonntagsschuss traf die Viktoria uns Mitten ins Fußballerherz. Doch unsere Mannschaft gab nicht auf. Spielte weiter als wäre das Tor nie gefallen. Leider konnten wir uns bis zur Halbzeit keine nennenswerten Chancen herausspielen und auch Kahl konnte sich keinen weiteren Vorteil mehr erarbeiten, sodass wir dann mit einem Gegentor im Rücken in die Pause gingen.

Nach dem Seitenwechsel fanden wir immer besser in die Partie und wir versuchten das Spiel an uns zu reißen. Die Kahler hatten im Laufe der 2. Halbzeit immer mehr Probleme unserem Angriffsdrang dagegen zu halten und wirkten konditionell K.O. Wir vergaben beste Möglichkeiten und auch ein Foulspiel im Elfmeterraum der Viktoria ahndete der Schiedsrichter nicht. Als es dem Ende zu ging schwanden die Hoffnungen auf ein glückliches Ende bei den Fans nach und nach, doch in der 77. Minute schlug Alex Stein dann eiskalt zu. Mit einem langen Freistoß fand Wolfgang Emmerich im Strafraum Markus Buchner, der volley den Ball querlegte, wo Alexander Stein mit dem Kopf den Ball zum viel umjubelten 1:1 reindrückte. Sein 16. Saison sollte am Ende das wohl wichtigste der ganzen Saison werden. Mit diesem Aufwind im Rücken versuchten wir noch in der regulären Spielzeit den Siegtreffer zu erzielen, doch leider sollte uns dieser trotz guter Möglichkeiten nicht gelingen.

So ging es in die Verlängerung. Auch in diesem Spielabschnitt waren wir die bessere Mannschaft und verlangten unserem Gegner alles ab. Nur bei einer einzigen Szene wurde es den mitgereisten Anhängern des FSV Angst und Bang. Nach einer hohen Flanke stand ein Kahler Angreifer plötzlich völlig frei in unserem Strafraum, doch dessen Schuss blockte Mathias Spinnler im Tor souverän. Als auch die Extrazeit abgelaufen war mussten wir in den sauren Apfel beißen und es ging ins Elfmeterschießen.

Als erster Schütze machte sich Tobias Völker auf den Weg. Bei seinem Schuss war der Keeper zwar ein Stück dran, doch er war zu gut geschossen und ging ins Netz. Anschließend konnte Mathias Spinnler den ersten Elfmeter der Kahler zu unserer Freude parieren. Unser 2. Schütze Markus Jäger ließ danach dem Kahler Torwart keine Chance und schoss links oben ins Eck. Danach verkürzten die Kahler auf 2:3. Markus Buchner im Anschluss traf mit einem guten Schuss ebenfalls, auch wenn der Torwart abermals den Ball berührte. Beim dritten Kahler Schützen wuchs Mathias Spinnler über sich hinaus und kratze auch diesen Ball vor der Linie aus dem Tor und die Überraschung war fast perfekt. Man merkte allen die große Vorfreude vor dem letzten Schützen deutlich an, die bald aus allen herausströmen würde. Als vierter und entscheidender Schütze schnappte sich Jens Blanke den Ball, machte sich kurz seine Gedanken, blieb dann aber völlig cool und schob das Leder einfach ins Tor. Anschließen kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Jens Blanke wurde von seinen Mitspielern unter einem Haufen begraben, die Fans strömten auf den Platz und feierten lautstark ihre Helden und die Mega-Party begann. Das Wunder war perfekt. Wer hätte das vor dieser Saison gedacht. Vielen, vielen Dank den Zahlreichen Zuschauern und Unterstützern, die uns die letzten beiden Spiel dermaßen nach vorne gepeischt haben. Ohne Euch wäre dieser Erfolg sicherlich in dieser Form nicht möglich gewesen.

Wünschen wir unserer Mannschaft nun in der kommenden Saison viel Glück und hoffen, dass wir auch in der Kreisklasse ein Wörtchen mitreden können und nicht gleich wieder absteigen. Das Potenzial dazu haben wir auf alle Fälle. Einziger Wermutstropfen bei aller Freude ist vielleicht die Tatsache, dass uns in der nächsten Spielzeit die Punkte aus den beiden Derbys gegen Rottenberg und Wenighösbach eventuell fehlen werden.

Autor: JuHa

Logo Facebook

< >
  • Bild 1
  • Bild 2
  • Bild 3
  • Bild 4
  • Bild 5
  • Bild 6
  • Bild 7
  • Bild 8
  • Bild 9
  • Bild 10
  • Bild 11
  • Bild 12
  • Bild 13
  • Bild 14
  • Bild 15
  • Bild 16

Logo Facebook

Copyright (c) FSV Feldkahl 1959 e.V.   |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen
Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung