26. Spieltag

FSV Feldkahl - SpVgg Rothengrund/Gunzenbach 3:2 (1:1)

Am vergangenen Sonntag war die SpVgg Rothengrund/Gunzenbach "Am Heigenberg" zu Gast, gegen die sich unser Team nach dem schwachen letzten Spiel einiges vorgenommen hatte.

Unsere Elf legte los wie die Feuerwehr. Gleich in den ersten Minuten der Partie hatten wir drei Hochkaräter, die die Führung hätten bringen müssen. Nur wie so oft machte uns unsere Chancenauswertung einen dicken Strich durch die Rechnung. Erst als sich Andreas Coutandin den Ball schnappte und wie vor einer Woche einfach mal aus 20 Metern abzog, schien der Bann gebrochen. Das Leder schlug exakt zwischen Innenpfosten und den Fingerspitzen des Torhüters flach im rechten unteren Eck ein. Diese Führung war mehr als verdient. Doch wie aus dem nichts kamen die Gäste durch einen abgefälschten Schuss aus 25 Metern urplötzlich zum Ausgleich. Mit diesem Zwischenstand ging es schließlich auch in die Pause.

Nach dem Wechsel hatten wir erneut den deutlich besseren Start. Doch nach einem Eckball der Gäste, der irgendwie hinter die Linie unseres Tores gelangte, stand es auf einmal 1:2 für die Hutzelgründer. Unsere Mannschaft verstand nicht wie es um sie geschah. Aber die Spieler des FSV steckten nicht auf. In der letzten viertel Stunde drehte die Mannschaft richtig auf. Zwar wurden erneut viele gute Möglichkeiten nicht genutzt, doch diesmal sollte unser Andrängen belohnt werden. Der eingewechselte Marco Fassler fasste sich sechs Minuten vor dem Ende im gegnerischen Strafraum den Ball, zog ab und der Ball kullerte vom linken Innenpfosten an den rechten Innenpfosten und wieder zurück, ehe Daniel Fleckenstein heranstürme und die Pille endgültig über die Linie drückte. Jetzt war natürlich alles möglich. Bereits in der Nachspielzeit wurde dann schließlich Daniel Fleckenstein vom gegnerischen Keeper regelwidrig zu Fall gebracht und der Referee konnte gar nicht anders als auf den Punkt zu zeigen. Marco Fassler schnappte sich selbstbewusst den Ball und verwandelte eiskalt zum 3:2 Siegtreffer. Zwar wurde es Sekunden vor Schluss vor unserem Gehäuse noch einmal eng, doch diesmal stand Fortuna auf unserer Seite und der Ball ging nicht hinein.

Dieser Sieg war über die gesamte Strecke der Partie absolut verdient und war im Kampf gegen den Abstieg unheimlich wichtig, zumal unser direkter Konkurrenz aus Oberafferbach ebenfalls drei Punkte einfahren konnte.

Aufstellung: 1 Mathias Spinnler, 2 Manuel Kraus, 3 Hannes Trautmann, 4 Maximilian Schmitt, 5 Julian Hartmann, 6 Udo Löffler, 7 Alexander Stein, 8 Andreas Coutandin, 9 Markus Buchner, 10 Markus Jäger, 11 Daniel Fleckenstein - 12 Felix Arnheiter, 13 Marco Fassler

Autor: JuHa

Logo Facebook

< >
  • Bild 1
  • Bild 2
  • Bild 3
  • Bild 4
  • Bild 5
  • Bild 6
  • Bild 7
  • Bild 8
  • Bild 9
  • Bild 10
  • Bild 11
  • Bild 12
  • Bild 13
  • Bild 14
  • Bild 15
  • Bild 16

Logo Facebook

Copyright (c) FSV Feldkahl 1959 e.V.   |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen
Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung